Archiv GETU 2013

Internetbericht mit Fotos

                                                                                                                         

David Haddenbruch sicherte sich zwei Medaillen an der Schweizermeisterschaft!

 

Am letzten Samstag verfolgten Hunderte von Zuschauern, in der Sporthalle Ifang in Bazenheid, die Schweizermeisterschaft der Geräteturner. Trotz dem Trainingsrückstand, infolge Rekrutenschule, fand David Haddenbruch rechtzeitig zu seiner Form zurück. Mit einer nicht übermotivierten Wettkampfein-stellung holte sich der ambitionierte Turner des TV Spiez-Einigen die Bronzemedaille. Der Podestplatz gelang dank einer fast perfekten Übung an den Ringen. Mit dieser Übung qualifizierte er sich sogar für die Teilnahme an den Gerätefinals in Will SG vom 17.11.- Unter den 64 Qualifizierten in der Kategorie K6 holten sich weitere Oberländer einen Top Ten Platz, nämlich Yanick Ast vom TV Leissigen wurde 9-ter und Patrick Mumenthaler vom TV Thun Strättligen 10-ter.

Im Mannschafts Wettkampf vom Sonntag kam bereits der nächste Erfolg. In der Königsklasse erreichten die Berner mit Andreas Gasser, Christoph Schärer, Oliver Bur, Patrick Mummenthaler und David den sensationellen 2.Rang.

David hatte grosse Freude am Empfang am Sonntagabend in Spiez waren doch über 20 Personen trotz der Kälte versammelt. Corina und Anja sei für das Poster, das Feuerwerk als auch für den Umtrunk bestens gedankt.

Solche Leistungen gelingen nur dank einem optimalen Umfeld! Allen, d.h. vom Hallenwart bis zur Administration, die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben gilt der beste Dank!

 

Die Resultate der Oberländer:

 

Einzeln:

                                                                 

Kategorie K6:     3.     Haddenbruch David    TV Spiez-Einigen                   46.95*

                              9.     Ast Yanick                  TV Leissigen                            46.25*

                            10.     Mumenthaler Patrick    TV Thun Strättligen               46.20*

                            35.     Marty David               TV Innertkirchen                        44.20

 

Mannschaften:

 

Kategroie A:       2.     Bern 1 mit 190.00 Punkten

                                 David Haddenbruch, Patrick Mumenthaler, Oliver Bur, Andreas Gasser,                                 Christoph Schärer.

 

Fotos von Hanspeter Haddenbruch, Spiez:

 

 

Rangliste und weitere Details unter:       http://www.smgetu2013.ch/

 

 

 

Oberländische Gerätemeisterschaften 27./28.04 2013 in Thun

 

Impressionen und Berichte von den TurnerInnen...

 

Elena Wenger, K2

Am Sonntag war die Oberl.Getu Meisterschaft in Thun. Vom Getu Spiez-Einigen K2 Ti waren Fiona und ich am Start.

Für mich war es ein erfolgreicher Tag. Im K2 waren wir 118 Turnerinnen. Ich wurde 22. Ich war sehr glücklich und zufrieden. Ich fand es schade, dass Fiona keine Auszeichnung gewann. 

 

Corina Fava, K3

 

Ich war sehr aufgeregt, als wir zum Wettkampf fuhren. Ich fragte mich ob unsere Gruppe, die K 3er, diesmal besser abschneiden würden als in den vorherigen Wettkämpfen. Ich dachte aber auch daran, ob jemand vom Gerät stürzen oder einen Unfall  haben würde.

Aber jetzt kommen wir ans erste Gerät; ich war nicht nicht sooo aufgeregt, da wir ja schon andere Wettkämpfe hatten. Da turnte ich am Sprung, und alle aus unserer Gruppe hatten eine gute Note, ich sogar gemeinsam mit Nina eine 8.80.

Dann gingen wir ans nächste Gerät, das Reck. Da waren wir auch sehr, sehr gut, sie hatten uns nicht so streng benotet. Ich hatte eine 9.00 und ich freute mich riesig. Nina hatte sogar eine 9.20!

Da gingen wir weiter zur Bodenübung. Ich bekam eine 8.55 und ich dachte, diese Note ist in Ordnung für das, was ich gezeigt hatte, z.B. habe ich die Spannung nicht immer richtig gehalten. Mir viel auf, dass wir alle recht streng benotet wurden.

Dann gingen wir ans letzte Gerät, die Schaukelringe. Ich freute mich sehr, denn dort turne ich meistens sehr gut. Die Übung gelang mir gut, nur bei der Landung hatte ich etwas Probleme und viel fast um. Ich freute mich riesig über meine 8.90, fand aber wie alle anderen auch, dass Livia mit einer 8.50 sehr streng benotet worden ist.

 

Jetzt sind wir schon bei der Rangverkündigung; zuerst fingen sie mit dem 3., 2., 1. Rang an, danach vom 4. Rang aufwärts. Beim 16. Rang dachte ich, ob es mir für eine Auszeichnung noch reichen würde, da diese Turnerinnen sehr hohe Noten hatten und oft 3 - 4 mit der gleichen Punktzahl auf dem gleichen Rang platziert waren.

Jetzt sind wir schon beim 28. Rang, da hörte ich Ninas Namen! Wir jubelten natürlich! Jetzt sind wir schon beim 39. Rang, da hörte ich den Mann, der die Namen las, "Sheila Christen mit einem Notendurchschnitt von 35.25" vorlesen. Da wusste ich sofort, dass es auch für mich noch eine Auszeichnung geben würde! Aber dann las er vor: "Sarah Ruppanner, Milena Stucki, Michelle Perrochet, alle mit 35.25". Da hörte ich endlich auch meinen Namen! " Mit der gleichen Punktzahl, ebenfalls 35.25, Fava Corina, Getu Spiez-Einigen"! Da musste ich sehr grinsen und lachen, ich freute mich sehr!

Gleich nach mir, mit einem Notendurchschnitt von 35.20, kam Nicole, da freute ich mich auch sehr!

Kaltrina bekam noch die allerletzte Auszeichnung, und ich freute mich, dass fast alle aus meiner Gruppe eine Auszeichnung bekamen.

Auch bei der Team-Wertung waren wir gut.

 

Es war ein sehr toller Wettkampf für mich und ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf und bin gespannt, wie es uns allen dort ergehen wird!

 

 

Jill Wyder, K5

 

Dieses Jahr fanden die Oberländischen Gerätemeisterschaften in Thun statt. Organisiert wurde der Anlass vom TV Thun-Strättligen.

Wir vom K5 mussten diesmal sehr früh aufstehen. Bereits  um 7.10 hatten wir in der Progymatte Halle Besammlung.  Jenny, Iren Valerie und ich wurden von Therese betreut. Schon beim Einturnen bemerktem wir, dass nicht nur Vereine aus dem Kanton Bern anwesend waren, sondern auch Turnerinnen und Turner aus dem Welschland und aus dem Tessin. Um 8.30 ging es los. Wir vom Getu Spiez-Einigen  starteten am Sprung, dann Reck, Boden und zum Schluss kamen noch die Ringübungen. Im Grossen und Ganzen waren wir mit unseren Leistungen  zufrieden  Um ca. 10.30 war der Wettkampf fertig.

Auch an diesem Wettkampf gab es einen riesen Ess- und Trinkstand.  Es ging nicht sehr lange bis die Rangverkündigung anstand. Leider mussten zwei von uns bereits vor der Rangverkündigung nach Hause. So blieben nur Iren und ich übrig. Zu unserer (oder besser meiner) grossen Überraschung durften wir beide eine Auszeichnung entgegen nehmen.  Die Podestplätze gingen " wie fast immer" ans Gym Center Emme und an den BTV Bern.

Auszug aus der Rangliste:

Iren: 39

Jill:63

Valerie:79

Jenny:101

 

 

Hervorzuheben sind noch folgende Resultate...

 

***Marcel Wiedmer, K4 und Steffi Kipfer, K6 wurden beste Oberländer ihrer Kategorie!

 

***David Haddenbruch wurde dritter und holte sich die Bronzemedaille!!

 

Alle Ranglisten sind hier zu finden:

http://www.ogm-thun.ch/ranglisten


Bericht Markus Matti, Betreuer K4/5 Tu

Die Turner litten am Kantonalen etwas unter dem Effekt des Startgerätes. Alle konnten beim ersten Gerät ihr Potential nicht abrufen, was sich dann auf den ganzen Wettkampf auswirkte.

Lasse und Gregory gelangen die Sprungrollen nicht nach Mass. Marcel verpasste die Auszeichnung ganz knapp, infolge einem grossen Punkteabzug bei der Ringübung. Fabio hatte am grossen Barren auch seine Mühe. David stand als Titelverteidiger am Start und wollte am Startgerät, dem Barren, die nötige Reserve einbauen. Aus der geplanten Reserve wurde leider ein Rückstand, da er ein Element wiederholen musste. Als er am zweiten Gerät, dem Reck, noch einen Sturz provozierte, waren die Medaillen leider weg. Trotz diesen Patzern erreicht David mit seinem grossen Können den vierten Rang, herzliche Gratulation!

Auszug aus der Rangliste:

 

K6           4.Rang                David Haddenbruch       46.15 Pkt. mit Auszeichnung

K5           22.Rang               Fabio Matti                      41.95 Pkt.

K4           11.Rang               Marcel Wiedmer             41.65 Pkt.

K2           18.Rang               Eschler Lasse                   33.10 Pkt.

                26.Rang               Lädrach Gregory              31.75 Pkt.














 Bericht von Aline Stössel, Turnerin K5

 

Am Samstag der 1. Juni fanden in Utzenstorf die Kantonalen Gerätemeisterschaften statt. Organisiert wurde der Wettkampf von dem Turnverein Gym Center Emme.

Wir besammelten uns am Samstag Morgen um 9:30 Uhr. Iren, Jenny, Valerie, Menja und ich waren alle für den Wettkampf angemeldet, doch Menja kam nicht, da sie Probleme mit ihrem Fuss hat und Jenny hatte sich kurz vor dem Wettkampf entschieden nicht zu turnen wegen  Gelenkproblemen. 

Nun waren wir nur noch zu dritt. 

Wir wärmten uns auf und dann kam schon die Riegeneinteilung. Wir waren mit den Freiburgern in der Gruppe und unser Startgerät war Ringe. Nach dem wir alle an den Geräten einturnen konnten, begann auch schon der Wettkampf.  Während dem Wettkampf wurden wir von Isabelle betreut, die ihre Arbeit sehr gut gemacht hat. Der Wettkampf verlief für alle ziemlich gut, nur dass jeder ein Gerät hatte an dem er einige Schwierigkeiten hatten. Für mich war dieser Wettkampf der erste in diesem Jahr und da ich nicht besonders viel trainiert hatte, war ich mit meiner Leistung ziemlich zufrieden. Auch Iren und Valerie waren ziemlich zufrieden.

Bis zur Rangverkündigung mussten wir zwei weitere Stunden warten. In dieser Zeit verpflegten wir uns mit Essen und schauten Stéphanie beim Einturnen zu. 

 Ich wusste schon vor der Rangverkündigung, dass es mir sicherlich nicht in die Auszeichnungen reichen würde, aber bei Iren und Valerie dachte ich, dass es eventuell reichen könnte. Meine Vermutungen waren zum Teil richtig, denn Iren schaffte es mit Rang 36 in die Auszeichnungen. Valerie hatte die Auszeichnungen nur um wenige Plätze verpasst und schaffte es auf Platz 64. Ich wurde 95.

Der Wettkampf hat uns allen sehr viel Spass gemacht und wir freuen uns schon auf das Eidgenössische Turnfest.



 

Bericht Nina Fuhrer, Turnerin K3

Am Sonntag 02.06.2013 war den Kantonalmeisterschaft in Utzenstorf.

Im K3 hatte Nicole, Corina, Ylva und ich mitgemacht.

Unsere Leiterinnen waren Ramona und Yvana.

Wir hatten an Wettkampf sehr viel Spass, konnte uns trotzdem konzentrieren. Es war auch spannend! Bekamen wir eine Auszeichnung oder nicht? Doch� Corina, Ylva und ich bekamen eine Auszeichnung und Nicole war leider 5 Plätze daneben.

Mit dem Team waren wir auf den 10. Platz und zufrieden.

Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf im September.










 

 

Eidgenössisches Turnfest 2013 in Biel

 

Donnerstag, 13.6.

 

Betreuerin K6 Ti,  Eveline

 

Steffi eröffnet den Wettkampf und startet als erste von unserer Truppe. Wie die Ti und Tu am Freitag, reisten auch wir beide bereits um 6.00 Uhr in der Früh nach Biel. Der Wettkampf startete um 8.30 Uhr. Reck hiess das Startgerät, was Steffis Nervosität nicht gerade besänftigte ;-(. Das Einturnen klappte super und so war ich, auch wenn etwas mit-nervös, doch zuversichtlich, dass eine gute Übung folgen wird. Steffis grosse Nervosität war dann aber doch spürbar und wirkte sich auf das Tempo der geturnten Übung aus. Dies brachte doch einige Abzüge mit sich und die Note von 8.65. Der Einstieg war also geschafft und weiter gings zum Boden. Steffi turnte eine wunderschöne Bodenübung und wurde mit der Note von 9.15 nicht gerade belohnt. An den Ringen zeigte Steffi eine gute, sichere Übung...und dann..nein...touchierte sie bei der Landung mit den Fingern knapp den Boden..achach..dies bedeutete sicher fünf zehntel Abzug und die Note von 8.60. Trotz diesem Dämpfer, kämpfte Steffi weiter und ihr gelangen zwei solide, wenn auch nicht ihre besten Sprünge. 8.70. Nach den letzten guten Resultaten nahmen wir mit dem ETF doch einen kleinen Dämpfer in Kauf. Und dennoch...♥-liche Gratulation Steffi!

Jetzt heisst es erstmals etwas Pause und dann weiter trainieren für die Seelandmeisterschaften und SM Quali.

 

 

Betreuer K5 Tu, Markus

Fabio konnte sein Trainingspotential im Wettkampf abrufen. Seit seinem ersten K5 Wettkampf Mitte April passierte eine Steigerung um 4,60 Punkte! Beim Barren könnte er sich noch am meisten steigern, jedoch kommt ihm dort seine Grösse nicht entgegen. Er kann sehr stolz auf seine Leistung sein; denn mit 112.Rang platzierte er sich in der ersten Ranglistenhälfte und übertraf sogar die Zielsetzung.

Herzlichen Dank an alle, welche Fabio mit Tipps und Administration  unterstützen!

 

Freitag, 14.6.

Betreuer K5 Ti, K6 Tu, KD, Erich


Mein letzter GETU-Wettkampf als Betreuer

Bereits um 5.10 Uhr, munter und aufgestellt besammelten wir uns am Freitag, um mit der Bahn nach Biel an das Eidg. Turnfest zu fahren.

Kurz nach sechs Uhr kamen wir in Biel an, und wollten gemeinsam einen Kaffee trinken.

Warum es in keinem der Zelte einen Kaffee gab, ist aus den Fotos ersichtlich. Der Sturm vom Vorabend hinterliess so krasse Spuren, dass zuerst aufgeräumt werden musste.

 

Turner Kat. 6 - (179 Wettkämpfer)

Bereits in der 1. Ablösung kam David Haddenbruch zum Einsatz. Nachdem es David bei den letzten Wettkämpfen infolge kleiner Fehler nicht ganz an die Spitze gereicht hatte, trainierten wir in den letzten Trainings voll darauf hin, am Eidgenössischen Turnfest, einen fehlerfreien Wettkampf abzuliefern. Das unausgesprochene Ziel war ein Podestrang.

Ich nehme es vorab, David hat einen super Wettkampf geturnt, viel besser geht es nicht, ich war stolz auf ihn!

 

Am Reck wurde er für eine tolle Darbietung leider mit der Note 9.05 "bestraft", zu tief für einen amtierenden Schweizermeister. Ich fragte mich von welchem Stern diese Wertungsrichter kommen, und mit welcher Perfektion auf diesem Stern geturnt würde-----

An den Ringen und am Boden, ebenfalls schön geturnt, waren die Noten mit je 9.20 etwas höher, aber immer noch zu tief. Erst am Sprung schaute eine höchst verdiente 9.60 heraus und am Barren, seinem Sorgengerät, setzte David mit 9.65 das berühmte Tüpfli auf das i. Alle hofften und glaubten dass die Totalnote von 46.70 mindestens zu einem Podestplatz reichen würde. Leider schaute "nur" der 4. Rang heraus. Zum Sieg hätte es 0.6 und zum 3. Rang 0.25 Punkte mehr gebraucht. Aus langjähriger Erfahrung wage ich zu behaupten, dass es anders ausgesehen hätte, wenn David nicht in der ersten Ablösung hätte turnen müssen. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass die Bewertungen von Ablösung zu Ablösung besser werden.

 

Immerhin, für mich gehörte David an diesem Tag zu den Allerbesten!

David blib dranne u gib ja nid uf, i ha mini Erfahrige gsammlet u mehrmals chönne feschtschtelle, dass nid nahlah gwinnt. Mach witer so!!!

 

Turnerinnen Kat. 5  -  (708 Wettkämpferinnen)

Auch wenn keiner der sechs Turnerinnen einen groben Fehler unterlief, reichte es leider zu keiner Auszeichnung. Ich denke die Turnerinnen müssen versuchen mit konzentrierten Trainings etwas aus dem Wellental herauszukommen.

 

Turnerinnen Kat. Damen - (189 Wettkämpferinnen)

Zum Abschluss unserer Einsätze stand Therese in dieser Kategorie als einzige aus unserer Riege im Einsatz.

Trotz vielen Einsätzen als Leiterin und aus diesem Grunde fehlenden Trainings, zeigte Therese einen praktisch fehlerfreien Wettkampf und erreichte einen ansprechenden Notendurchschnitt von 8.6 Punkten.

 

 

Turnerin K5, Valerie Colijn

 

Das Wetter wollte nicht wirklich mitmachen. Am Donnerstag den 13. Juni, musste das Organisationskomitee sehr flexibel sein! Es kam ein heftiger Sturm auf und die Eröffnungsfeier wurde abgesagt, die Besucher wurden evakuiert und die mutigen Zeltler und Zeltlerinnen durften im Kongresshaus in Biel übernachten und mussten ihre Zelte dem Sturm überlassen. Auch die Imbissverkäufer verliessen ihre Stände fluchtartig.

 

Stéphanie kam in den ersten Viertel ihrer Kategorie und Fabio in die erste Hälfte seiner Kategorie. Beide konnten ihren Wettkampf im Trockenen absolvieren.

 

Nach einigen Startschwierigkeiten am Donnerstag, wurden die Wettkämpfe am Freitag mehr oder wenigen nach Plan durchgeführt.

Der Freitag fing sehr früh an! Wir: Erich, Therese, David, Irene, Menja, Aline, Jenny, Jill und ich besammelten uns am Freitagmorgen um 5.10 Uhr am Bahnhof Spiez und fuhren, zum Teil mit etwas schmutzigen und alten Zügen, nach Biel. Als wir in Biel ankamen, war das Militär und einige Helfer dabei die Festzelte, Äste, Wegweiser Tafeln wegzuräumen und wieder aufzustellen. Unterwegs bemerkten wir wie fluchtartig die Imbissverkäufer ihre Stände verlassen mussten, denn es lagen durchnässten Burger Brötchen und Fleisch auf dem Boden.

Als Erster hatte David Wettkampf und wir feuerten ihn an, zu seinem super Wettkampf, doch leider verpasste er das Podest um knappe 0.25 Punkte. Danach war die Kategorie 5 am Start, doch leider konnten wir David nicht hinterher eifern. Vor allem an den Ringen verstanden wir die Richterinnen nicht ganz, wir waren alle unter 8.00!

Nach dem Wettkampf, gingen wir zusammen etwas essen. Doch es dauerte eine Weile bis wir das Festzelt fanden, und das Essen war etwas speziell, denn das Fleisch war noch rosarot, aber zum Glück gab es ja noch viele weitere Imbissstände mit leckeren Menüs ;-) !

 

Es war für viele das das erste Eidgenössische Turnfest und somit ein Erlebnis, das wir bestimmt nicht so schnell wieder vergessen werden!

 

Resultate vom Donnerstag und Freitag:

K5 Ti            Irene Astner           346. Rang              33.40 Punkte

                   Menja Bischoff        390. Rang              33.05 Punkte

                   Aline Stössel           448. Rang              32.60 Punkte

                   Valerie Colijn           469. Rang              32.50 Punkte

                   Jill Wyder               524. Rang              32.05 Punkte

                   Jennifer Gurtner      583. Rang              31.45 Punkte

K5 Tu           Fabio Matti             112. Rang              43.15 Punkte

K6 Ti            Stéphanie Kipfer      106. Rang              35.15 Punkte

K6 Tu           David Haddenbruch     4. Rang              46.70 Punkte

KD Ti            Therese Wolf         125. Rang              34.30 Punkte

 

Ranglisten: http://www.etf-ffg2013.ch/?lang=de&page=ranglisteneinzelwettkaempfe

 

 

 

Adieu

 

Liebes Leiterteam, liebe Turnerinnen und Turner, liebe Eltern

 

21 Jahre stand ich in Spiez als GETU-Leiter im Einsatz. Von zeitweise 3-5 Trainings pro Woche, diversen Trainingslagern und unzähligen Wettkämpfen bleiben mir sehr viele schöne Erinnerungen. Nachdem ich nun zum 2. Mal Grossvater geworden bin, und in der Geräteriege Spiez-Einigen genügend qualifizierte junge Leiterinnen und Leiter zur Verfügung stehen, habe ich mich entschieden, adieu zu sagen.

Ich bin gerne als Leiter im Einsatz in der Turnhalle gestanden. Die begeisterten Gesichter, welche immer zu sehen waren, wenn die Turnerinnen und Turner ein neues Element nach vielen Trainings plötzlich turnen und in die Wettkampfübungen einbauen konnten, haben mir immer Freude gemacht. Solche Situationen sind auch für den Leiter wichtig! Die Tatsache dass alle, welche regelmässig in der Turnhalle im Training standen, und etwas Sinnvolles machten, hat mich zusätzlich motiviert.

Die vielen tollen Resultate, und die Tatsache, dass der grösste Teil der Turnerinnen nach Abschluss der Turnkarriere den J+S-Leiterkus und die Wertungsrichterausbildung absolvierten um mich zu unterstützen, hat mich mit einer sehr grossen Genugtuung erfüllt!

 

Ich hoffe, dass es meinen Nachfolgerinnen und Nachfolgern gelingen wird, mit neuen Ideen, frischen Wind und damit einen tollen Motivationsschub in die Halle zu bringen, damit ein Schritt vorwärts gemacht werden kann. Ich hoffe sehr, und es würde mich riesig freuen, wenn die Leistungskurve nach oben bewegt werden könnte!!!

 

Bei all denen, welche mich in den vielen Jahren bei meinen Tätigkeiten unterstützt haben, bedanke ich mich herzlich. Ich wünsche der gesamten Turnerfamilie einen guten Teamgeist und alles Gute!

 

Erich Sarbach

 

Die Impressionen sind vom Testwettkampf mit Frutigen "Futiglandmeisterschaft" im März, die anderen von der Mittellandmeisterschaft in Belp auch im März


Zum Seitenanfang

*** Createt by Webmaster - Luca Perrone ***