Archiv MA 2008


"Chrüz Zwick Gump Memorial" am Samstag 29.11.08 in Frutigen

Auch dieses Jahr nahm der Turnverein Einigen am polysportiven Chrüz Zwick Gump Memorial in der Widi-Halle in Frutigen teil. Unser Team bestand aus 9 Sportlerinnen und Sportlern: Fönsu, Simu, Mänu, Chrigu, Curdin, Luca, Edith, Cony und Steffi.

Gegen 3 andere Teams in unserer Gruppe spielten wir Unihockey, Basketball und Volleyball. Nebst dem stellten wir unser Können im Seilziehen unter Beweis. Die Spiele dauerten jeweils 10 Minuten. Da wir ein grosses Team waren, profitierten wir davon, Spieler auszuwechseln und so die Kräfte einzuteilen.

Zwischen den Spielen gönnten wir uns eine Verschnaufpause und analysierten den nächsten Gegner. Fönsu leitete zusammen mit den Assistenten Curdin und Mänu Volley-Spiele als Schiedsrichter.

Unsere Matches waren spannend und die Resultate teilweise knapp. Das Seilziehen war unsere stärkste Disziplin, wobei wir bei den anderen Sportarten auch mithalten konnten.

Im Halbfinal-Spiel mussten wir uns vom Gruppenbesten im Unihockey bezwingen lassen. Zum Schluss erreichten wir in unserer Kategorie mit 8 Teams jedoch den guten 4. Rang.

Nach dem Spaghetti-Essen begaben wir uns in die Bar. Wir entschieden, auch im nächsten Jahr am polysportiven Turnier teilzunehmen, denn es war heuer wiederum ein super Tag.

Mänu Roth

Impressionen:

tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008  tv_chruez_zwik_2008 

Trainingsspiele für das "Chrüz Zwick Gump Memorial" in Frutigen

tv_training_2008  tv_training_2008  tv_training_2008  tv_training_2008  tv_training_2008  tv_training_2008  tv_training_2008  tv_training_2008

Gruss Luca P.


Polysportiver Tag 20./21.09.2008

Am Samstagmorgen trafen wir uns bei kühlen Temperaturen aber trockenem Wetter in Einigen. Nach der Gipfeli-Stärkung ging die Fahrt mit den frisch geölten Velos in Richtung Interlaken los. In Interlaken angekommen genossen wir den ersten Kaffeehalt. Danach fuhren wir auf der alten Strasse über Iseltwald und den Giessbachfällen dem Brienzersee entlang zum Kieswerk Brienz.

tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008

Dort hatte uns Bachmann Housi mit seinen Helfern Jungen Wernu und Eggimann Hansruedi ein wunderbares Zmittag vorbereitet. Es gab Kartoffelsalat und eine "Bisebratwurst". Anlässlich der Weiterfahrt nach Meiringen konnten wir wieder einmal erleben, was Gegenwind zu bedeuten hat.

tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008

Am Bahnhof in Meiringen verluden wir unsere Velos auf Wernis Auto, welches freundlicherweise von der Küng AG Bern zur Verfügung gestellt wurde. Herzlichen Dank! Wir 16 Velofahrer bestiegen den Zug und fuhren auf den Brünig. Dort standen bereits wieder unsere Bikes parat. Den späteren Nachmittag verbrachten wir bei der Entenjagd in der topmodernen Schiessanlage "Brünig Indoor". Wenn die Enten und Hühner als Nachtessen gedacht gewesen wären, hätten einige wohl mit grossem Hunger zu Bett gehen müssen.

tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008

Den Abend und die Nacht verbrachten wir auf dem Erlebnishof der Familie Ming in Lungern. Das Nachtessen wurde uns wiederum durch unsere drei super "Köche" vorbereitet. Wir wurden mit Salat, Risotto, Fleisch und Dessert verwöhnt. An dieser stelle ein grosses Merci an Monika für das feine Cake. Nicht alle konnten die Nacht im Stroh gleich lang geniessen. Mancher Jass dauerte fast bis in die frühen Morgenstunden.

tv_polytage_2008
tv_polytage_2008  tv_polytage_2008

Am Sonntagmorgen um 0800 Uhr war Tagwache. Susanne Ming hatte uns ein feines Zmorgen bereitgestellt. Die Übernachtungsmöglichkeit auf dem Erlebnishof Ming kann nur empfohlen werden. Es war super. » www.erlebnishof-ming.ch
Nach dem Morgenessen führte und der Zug von Lungern wieder auf den Brünig. Von dort ging es mit dem Bike bergauf in Richtung Zwischenstation Lischen. Anlässlich dieser Fahrt machte sich vielleicht der eine oder andere Schnaps bemerkbar.

tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008

In Lischen angekommen parkierten wir die Velos und fuhren mit der Gondel nach Käserstatt. Da die Bikefahrt schon wieder Hunger gab, genossen wir eine Bratwurst mit Rösti und Zwiebelsauce im Bergrestaurant. Anschliessend wagten wir uns auf eine "Monstertrottiabfahrt". Nicht alle blieben dabei gleich sauber. Leider wurden die Monstertrottis an diesem Sonntag rege benutzt. So mussten wir aus Zeitgründen auf eine weitere Abfahrt verzichten.

tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008  tv_polytage_2008

Die Rückfahrt mit den Velos nach Meiringen hatte ein paar interessante Abschnitte parat. Einer kennt jetzt eine Kurve sogar ganz genau. Er ist sie sogar noch abgelaufen tv_polytage_2008 Von Meiringen aus ging es mit dem Zug zurück nach Spiez. Dort bestiegen wir noch zum letzten Mal unsere Drahtesel und radelten durch die Riedern nach Einigen zurück. Im Hirschen liessen wir das Wochenende gemütlich ausklingen.

tv_polytage_2008

Schön gab es während dem ganzen Wochenende keine Unfälle. Das Wetter blieb ebenfalls auf unserer Seite. Am Sonntag konnten wir in Käserstatt sogar noch die Sonne sehen. Es bleibt mir nur noch zu danken. Ohne Chauffeure und Küchenmannschaft ist ein solches Wochenende nicht möglich.

Drum Merci viu Mau Housi, Werni u Hansruedi!!

Gruss Simu N.


Raclette-Abende 2008

Am Freitag und Samstag, 22. und 23. August 2008, fanden die alljährlichen Raclette-Abende statt. An beiden Abenden freuten sich die Organisatoren über eine beträchtliche Anzahl Gäste. Das Raclette kam bei wechselhaftem Wetter und nicht allzu warmen Temperaturen gut an. Für die Unterhaltung sorgte am Freitagabend die Musikgesellschaft Einigen und am Samstag war Ländlermusik auf dem Programm. Der TV Einigen bedankt sich an dieser Stelle bei den Unterhaltern.

Zur Abwechslung nahmen viele Besucher am Dart-Wettkampf teil. Dieses Jahr glänzten die Spieler mit sehr hohen Punktzahlen. Bei den Kindern erreichte Stephanie Gertsch mit 122 Punkten und bei den Erwachsenen Lorenz Müller mit gar 140 Punkten (von insgesamt 180 möglichen) die höchsten Resultate. Gratulation! Zu gewinnen gab es tolle Präsente und Gutscheine.

Die TV-Mitglieder waren engagiert und sorgten für einen meist reibungslosen Ablauf. Das Vorbereiten und Abräumen ging ebenfalls gut voran. Dem OK-Präsidenten Peter Rothenbühler ist ein grosses Lob für die gute Organisation auszusprechen.

Die Turner freuen sich, alle Gäste auch im nächsten Jahr mit ihren Verwandten und Bekannten an den Raclette-Abenden begrüssen zu dürfen.

Einige Eindrücke

tv_racelett_2008  tv_racelett_2008  tv_racelett_2008  tv_racelett_2008  tv_racelett_2008  tv_racelett_2008  tv_racelett_2008  tv_racelett_2008  tv_racelett_2008 

Manuel Roth


Wasserski-Plausch 2008

Wir durften einen wunderbaren Tag auf dem Wasser erleben. Wir vergnügten uns mit dem Wakeboarden denn Wasserskis und mit dem Monoski. Einen besonderen Dank möchten wir an die Kapitäne Peter, Erich und Heinz Rothenbühler richten. Denn grossen Hunger haben wir bei Chrigu gestillt. Danke dem Präsi für denn Einkauf der Grilladen. Zur Abkühlung begaben wir uns noch in die Heimstätte um uns mit einem Coupé zu erfrischen...

tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008  tv_wasserski_2008 

Gruss Chrigu


Waldputz in Einigen 05.04.2008

Am Samstag, den 04.April um 7.45 Uhr, trabten rund 13 willige Männer beim Bunker in Einigen an. Einige hatten noch einwenig verklebte Augen vom Freitagabend. Jedoch voll entschlossen ging der TV Einigen an die Aufgabe heran, die ihnen bevorstand. Unter der Leitung von Beat Schneider war schnell klar, wer wo anpacken musste. Mit einem klaren Ziel vor Augen kämpften wir uns die ersten 1.5 Stunden wacker mit Beil, Motorsäge, Gabel und Händen voran durch die endlose Weite des Einigerwaldes. Um 9.15Uhr rief man zum Morgenmahl auf. Mit Kaffee, Schnaps, Mineral und guten Sandwitches wurden wir wie jedes Jahr von Irene und Beat Schneider verwöhnt. Hierbei wurde auch um jeden Sitzplatz gekämpft. Nach einer halben Stunde Pause ging es weiter im Text. Da auch die Bäume eine gewisse Wasserversorgung brauchen, halfen wir der Natur auch hierbei und versorgten sie mit Flüssigkeit. Wenn man wahrscheinlich vor dem Wald gestanden wäre, hätte man meinen können, es habe wilde Tiere im Wald. Einige liefen mit Kampfschreien und Beil durch den Wald und konnten ihre Freude gar nicht mehr bändigen. Um 12 Uhr befand Beat, es sei Zeit für eine Mittagspause. Eine gute Suppe mit Wienerli und Brot war unser Mittagessen. Plötzlich wagte sich auch die Sonne zu uns und wir konnten an der Wärme unsere Batterien wieder voll auftanken. Zum Dessert gab es Cake und Kaffee. Auch ein Gruppenfoto musste her. Unter schwierigen Sitzbedingungen hielten wir uns für die Paparazzi still. Am Nachmittag gaben wir noch einmal Vollgas und wurden auch tatsächlich fertig. Ein paar rechte Haufen Holz hatten wir zustande gebracht. Beat war, wie ich gemeint habe, mit uns recht zufrieden????? Zu einem letzten Bier und gut gesagten Worten verabschiedete sich die Familie Schneider von uns und auch wir nahmen noch einen letzten Schluck Bier für auf den Heimweg.

Merci Irene u Beat viu Mau, dass mir wieder hei chönne cho häufe, für die gueti Chuchi u dä grosszügig Batze wo mir bechöme.

Curdin Bédert

Impressionen

tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008  tv_waldputz_2008




Skiweekend auf Elsigen vom 18.-19.01.2008

Im Gegensatz zu letztem Jahr, waren die Schneebedingungen für unser alljährliches Skiweekend dieses Jahr super. Waren uns die Pisten doch letztes Jahr regelrecht unter den Skiern weggeschmolzen, so mochten die Pistenfahrzeuge gar nicht mit "pistnen" nach. Als die erste Vorhut am Freitag morgen im Skiegebiet eintraf, hatte sich zudem die eher schlechte Wettervorhersage ebenfalls nicht bewarheitet. So konnten wir bis am Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein die Pisten runterblochen. Gegen Abend fing es dann doch noch zu nieseln an, was uns aber reichlich egal war. Gedanklich waren wir ja sowieso schon in der warmen Skihütte beim ds Nacht. Das Abendessen (man brauchts eigentlich gar nicht mehr zu erwähnen) toppte natürlich wieder alle Erwartungen! Bachmann Housi und die Küchencrew zauberten für jeden von uns eine halbe Achermähre (Pferde-Entercôte) auf den Teller, dazu noch Salat, Risotto sowie ein feines Vanille-Ananas Dessert. Merci viu viumau!! Der weiter Verlauf des Abends ist relativ schnell beschrieben. Schnuzen, Pokern, Jassen und Fachsimpeln bis in die frühen Morgenstunden... Und alles ohne Zwischenfälle. Ja ja die wilden Zeiten scheinen Vorbei, oder doch nicht?

tv_skiweekend_2008

Am Samstag wurden nochmals die wirklich guten Pistenverhältnisse genutzt und chli gsünnelet...

tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008

Alles in allem war es ein superschönes Skiweekend bei welchem alles geklappt hat, nichts Negatives passiert ist und den 17 Teilnehmern sicher in bester Erinnerung bleiben werden wird. Housi Bedert

Impressionen

tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008  tv_skiweekend_2008

Zum Seitenanfang

*** Createt by Webmaster - Luca Perrone ***