Männerriege


Logo Leitsatz: Turnen, spielen, zusammen lustig sein [Riegenfoto]
Ziel: Nicht einrosten, Fit bleiben
Zielgruppe: Männer ab 30 Jahren
Aktivitäten: Turnen, Spielen, Volleyballwintermeisterschaft
1x im Jahr: Pètanque, Minigolf, Jassen, Kegeln, Velotour

Die MR zu Besuch beim Platzgerclub

Bereit ein wenig zur Tradition gehört das alljährliche Platzgen im Spiezwiler. Dieses Jahr feierte der Platzgerclub ein erfolgreiches Frühlingsfest. Bei der Durchführung dieses Anlasses halfen einige Männerriegeler tatkräftig mit. Zur Belohnung wurden wir mit Speis und Trank verwöhnt. Ein geselliger Abend, für uns kostenlos, genossen wir bei schönstem Sommerwetter. Sportlich zeigte unser Obmann dass er mit der Platzge auch einiges drauf hat. Mit fast 100 Punkten Vorsprung gewann Martin überlegen den Wettkampf vor Jakob und Franz. (der übte aber auch viel) Im zweiten Teil liessen wir es uns mit Kaffee und Dessert gut gehen. Danke dem Platzgerclub für die nette Bewirtung.

Erich

     


 

Sommerweekend im August in Adelboden

Bereits am Freitagabend des 4. August fanden sich die ersten Teilnehmer im Ahorni bei Manuela und Martin ein. Der wunderschöne Abend wurde bis nach Mitternacht draussen verbracht. Zutaten waren Risotto und Schweinefilet, bisschen zu trinken und zum Genuss ein Schnupf oder Zwei. Medizin in Form von Appenzeller war zur Verdauung gedacht. Dann Gute Nacht. Tagwache war zeitig, denn um 08.30 Uhr war Treffpunkt bei der Talstation der Engstligenalpbahn. Wir als Nächstanreisende waren natürlich die letzten. Bei der Bergstation ausgestiegen fehlte doch tatsächlich ein Paar Wanderstöcke. Auf diese unselbständigen aber nützlichen Dinger ist einfach kein Verlass. Rasch war das Malheur behoben und die Wandergruppe bestehend aus Hanni, Manuela, Silvia, Jakob, Res, Alfons mit Hund Eiko, Martin und dem Schreiberling machte sich auf den Weg. Die Rundwanderung zum Engstligengrat weiter zum Chindbettipass und zurück zur Bergbahn Engstligenalp war anspruchsvoll aber auch Aussichtsreich. Das schöne Wetter und die angenehmen Temperaturen trugen das seine dazu bei. Gipfelwein, Stärkung aus dem Flachmann oder der verdiente Zmittaghalt, mit Grillen unter erschwerten Bedingungen, gab uns die nötige Kraft bis zum Berghaus Bärtschi zu gelangen. Dort war Hanni Bühler schon vor Ort und nun durfte die fast 5 stündige Wanderung Revue passiert werden. Ein Merci dem Reiseführer Martin und ein Bravo den Frauen für diese tolle Leistung. Nun runter mit der Gondel und weiter ins Ahorni zum Feriendomizil von Familie Deiss. Vorerst war Apero angesagt, natürlich draussen, um anschliessend einen umfangreichen Tischgrill zu geniessen. Der Regen sorgte dafür das wir draussen blieben aber nun einen Platz unter dem Dach suchten. Der reichlich gedeckte und nicht ganz leichte Tisch wurde schräg nach unten versetzt. Ohne Verluste oder sonstige Schäden wurde bald weiter gegessen. Eine kleine Meisterleistung könnte man auch sagen. Gibt aber einen riesen Hunger, der teilweise nur mit Mengen von Kartoffeln aus eigenem Garten gestillt werden konnte. Jedenfalls ein gelungener Abend welcher mit Dessert, Singen, Verdauerlis und GIZZ GIZZ GÄBI (Version Res) seinen Abschluss fand. Der Sonntag ist schnell erzählt. Das trübe und nasse Wetter bestimmte den Tag. Also: Tagwache, Morgentoilette, Morgenessen, Abwasch, Packen, Tisch Rückzügelte und Abfahrt nach Hause. Punkt. Danke an alle Teilnehmenden und speziell Manuela und Martin für die Organisation und das Gastrecht. Gerne wieder.

Erich


Volleynigth in Wimmis

Die alljährliche Volleyball-Nacht in Wimmis, Samstag, 04. März 2017, hat die Volleygruppe Einigen gewonnen. Herzliche Gratulation.


Adelboden-Lenk… und die Männerriege… dänk!

Vergangenes Wochenende vom 11.-13. Februar erlebten wir schöne Wintertage bei besten Schnee und Pistenbedingungen. Am Freitag vergnügten wir uns auf den Alpinskis im Gebiet rund um Sillerenbühl und Hahnenmoos. Trotz morgendlichem leichtem Schneefall und einigen Nebelbänken fuhren wir einige Kilometer auf bestens präparierten Pisten. Und gelegentlich mussten auch Durst und Hunger gestillt werden. Das Schnupfen kam auch nicht zu kurz sowohl in Gasthäusern, wie aber auch in Gondeln oder auf Sesselliften. Teils vom Übermut gepackt machte man auch Bekanntschaft mit dem Neuschnee. Von den Strapazen gezeichnet musste auch ein Power Napp eingelegt werden. Abends fanden wir uns im «Ahorni» bei Manuela und Martin ein. Nach einem feinen Nachtessen, waren Spiele und Singen angesagt. Auch neue Zweisamkeiten wurden gefunden und erste Annäherungen fanden statt. Das bereits um Mitternacht Nachtruhe war, zeugt von Seriosität und natürlich den Anstrengungen des Tages! Zeitig wurde zur Tagwache gemahnt, denn einige Nachzügler sollten noch aufkreuzen. So packten wir die Skibocks in die Autos und fanden uns in Adelboden Dorf ein. Nun war unsere Truppe fast komplett und mit der Tschentenbahn gings berghoch. Vor prächtiger Kulisse wurden die Skibocks noch gewachst um dann rasant den Schlittelweg runter zu kurven. Das mit dem Kurven hatte aber seine Tücken, vor allem, wenn man den Skibock ohne Taillierung fuhr. Die jungen Wilden hatten Ihre Gefährte gut im Griff, was man von den älteren Semestern nicht immer sagen konnte. Rasant wie auf dem Bock ging auch die Zeit dahin. Nach der Talabfahrt machten wir zum Après-Ski im Time out Pub halt. Hier gesellte sich erfreulich auch eine Nachzüglerin noch zu uns. Der aufkommenden Kälte trotzten wir mit Jägertee und Glühwein, dazu wurde getanzt und gesungen. Der Hunger machte sich nun bemerkbar. An der von Martin gebauten Schneebar liessen wir uns ein feines selbstgemachtes Fondue schmecken. Im «Ahorni» gings richtig gemütlich zu und her. Der feine Fruchtsalat trug das seine dazu bei. Manch schönes Lied und einige Spiele rundeten den Abend ab. Heute wurde es aber deutlich nach Mitternacht. Nach einem stärkenden Frühstück wurde zum Aufbruch gerufen und der Weg Richtung Einigen gesucht. Vielen Dank an Alle zum Gelingen dieses Anlasses, speziell an Manuela und Martin für das Gastrecht im «Ahorni».

 Erich




Volleyball MR, Spielplan Saison 16/17: Kat. B (Doppelrunde)
Datum Zeit Turnhalle Ort Heimmannschaft Gastmannschaft Schiedsrichter Resultat
31.10.2016 20:30 Chabismoos Matten TV Matten TV Einigen Vreni Gnägi 0:3 
01.11.2016 20:30 Untere Au, alt Heimberg TV Heimberg TV Einigen Adrien Glardon 0:3 
10.11.2016 20:30 Roggern Einigen TV Einigen TV Matten Kandersteg 3:0
15.11.2016 20:30 Gymer Interlaken TV Interlaken TV Einigen Roger Bürgi 2:3
08.12.2016 20:30 Graben Grindelwald MR Grindelwald TV Einigen Heidi Büschlen 0:3
12.01.2017 20:30 Roggern Einigen TV Einigen TV Interlaken Patrick Morandi 3:1
02.02.2017 20:30 Roggern Einigen TV Einigen MR Grindelwald Patrick Morandi 3:0
09.02.2017 20:30 Roggern Einigen TV Einigen TV Heimberg Ringgenberg 1:3

Wir haben einen Lauf……

Auch sportlich gut ins neue Jahr gestartet! Nachdem wir das Hinspiel in Interlaken knapp in 5 Sätzen gewannen, waren wir auf die Reaktion des starken Teams vom Bödeli gespannt. Im Startsatz war es eine enge Sache mit dem besseren Ende für uns. Satz zwei kontrollierten wir auch lange, bis wir mit eigenen Fehlern den Gegner aufbauten und so mussten wir den Satz knapp abgeben. Unser Coach fand die richtigen Worte und konzentriert gingen wir in Satz drei. Wiederum spannend, dank einem guten Gegner, konnten wir stets in Führung sein. Gegen Satzende als es auf der Kippe stand, hatte Martin das richtige Gefühl um taktisch, die Weichen zum Satz Sieg zu stellen. In Satz Nummer vier führten wir stets mit vier bis fünf Punkten um Schlussendlich beim Stand von 24:16 zu Matchbällen gelangten. Um die Spannung zurück zu holen, liessen wir fünf Bälle ungenutzt. Wollte da jemand noch einen fünften Satz? Schlussendlich brachte unser Time-Out die gewünschte Wirkung. Umjubelt wurde der Matchball verwertet und unsere Siegesserie fortgesetzt. Ein spannendes Spiel gegen einen guten und fairen Gegner konnten wir 3:1 gewinnen. Besten Dank auch dem Schiri und unserem treuen Fan und Schreiber Hansruedi. Im Siegerteam spielten: Franz, Wale, Erich, Alfons, Martin und die TV Jungs Curdin und Matthias.

 Erich



Inhalte von 2016 befinden sich im » Archiv

Zum Seitenanfang

*** Createt by Webmaster - Luca Perrone ***