Männer aktive


Logo Leitsatz: Mit viel Spass und Kameradschaft sich sportlich betätigen [Riegenfoto]
Ziel: Als Team und Einzelkämpfer sich sportlich weiterentwickeln
Zielgruppe: Männer zwischen 16-60 Jahren
Aktivitäten: Polysportive Tätigkeiten:
- Spiele / Geräteturnen / Leichtathletik, Ausdauer, Kraft
- Teilnahme an Wettkämpfen und Meisterschaften
Pflege der Kameradschaft:
- Skiweekend, Jassen, Wasserskifahren


Jassabend 2017

Ein weiteres Mal trafen wir uns im Kreuz in Allmendingen bei Thun um einen gemütlichen Abend zu geniessen. Zum Essen gab es Fondue Chinoise. Ein bisschen verspätet konnten wir dann auch mit Jassen beginnen. Es war ein lustiges Zusammensein. Mit ein paar Scherben wurde der Abend umrahmt. Warum man auch immer die Sicherung des Tisches lösen musste…..

Merci viu viu Mau dem Organisator und Gewinner Pädu Brunner. Und dem TV Einigen für die grosszügige Spende!!!

Mit Turnergrüssen

C.Bédert

 


Männer aktive - Vereinsreise ins Alpsteingebirge 22.-24. September 2017

Freitag

Bei verheissungsvollem Wetter fuhren wir am Freitagmorgen mit den Autos Richtung Appenzell. Nach einem Autobahnraststätten Kafi trafen wir gegen Mittag im Dorf Appenzell ein. Nach langer Geheimniskrämerei von Mäthu, wusste jetzt jeder was anstand. Eine Besichtigung der Appenzeller Bierbrauerei. Nach einem kurzen Rundgang durften zur Freude von allen, reichlich verschiedene Biere degustiert werden. Frisch gestärkt ging es Richtung Alpsteingebirge. Nach einer kurzen Bahnfahrt und einer erneuten Seelen-Stärkung im Felsrestaurant Wildkirchli ging es Richtung erster Alphütte. Nach einem strammen Marsch angekommen, wurde wie noch oft an diesem Wochenende, sofort die Jass Karten gezückt. Das anschliessende Abendessen war sehr schmackhaft. Aufgrund der anstehenden Samstags-Wanderung wurde es nicht all zu spät an diesem Abend.

Samstag

Nach der Nacht der vielen Motorsägen, marschierten wir gegen 09h00 los. Schnell wurde uns bewusst, wieso die gewählte Route nur für geübte Wanderer geeignet war. Mal ging es seitlich senkrecht in die Tiefe, mal im 90° Winkel eine Felswand hinauf. Da war dann auch der letzte Macho um die vorhandenen Handläufe und Seile froh. Das Mittagessen war dann für jeden die ersehnte Rast, bevor es weiter Richtung Rotsteinpass Alphütte ging. Oben angekommen, kam es zur gewohnten Jasserei, Fresserei und … ihr kennt es ja. Schön dass uns auch noch ca. 15 Steinböcke vor dem Haus besuchten.

 Sonntag

Am Sonntag stand „nur“ noch der Abstieg ins Tal an. Wobei sich dieser trotz Wetterglück als relativ happig herausstellte. So musste unterwegs halt nochmals zum Nussgipfel und Kaffe eingekehrt werden. Auch das eine oder andere „Faarbefötteli“ wurde noch geschossen. Als wir dann am Nachmittag im Tal angekommen sind, waren glaub ich alle froh. Denn ausser ein paar Blasen hatten alle Turner dieses Wander-Weekend gut überstanden.

Vielen herzlichen Dank an Muster Mäthu welcher alles perfekt organisiert hat!

Hansueli Bédert


Raclettabend 2017

Zu einem Wettergott der es wohl nicht wirklich gut mit uns meinte, fand sich der TV Einigen am Donnerstag zum Aufstellen des Festzeltes, Kühlschränken, Bar, Dartwänden usw. ein. Leider fanden leichte Schauer statt. Auch am Freitag wollte der Regen nicht aus der Region verschwinden. Jedoch erschienen zur Freude des TVs, viele hungrige Besucher. Auch "d`Musig" war wie jedes Jahr dabei. Das örgeli Trio bot zum feinen Raclette ein gemütliches Ambiente.

Am Samstag hatten wir doch noch gutes Wetter. Mit einem weiteren gelungenen Raclettwochenende dankt der TV Einigen für die neuen und auch treuen Gäste, welche jedes Jahr, egal zu welchem Wetter, bei uns beim Dorfplatz erscheinen.

Mit Turnergrüssen

Curdin Bédert


TV Einigen Wasserski              22.07.2017

Mit viel Glück durften wir zusammen einen sonnigen Tag erleben. Um 10.00 Uhr trafen sich alle beim Bootssteg im Dorf Einigen. Die Vorfreude auf ein bisschen Wassersport war wie immer Spürbar. Mit 3 Booten ging es dann auch raus ins Blaue. Es war wie immer eine spassige Angelegenheit. Von Wakeboard, Wellenreiten bis zum legendären Mono Ski, war alles auf dem Thunersee zu sehen.

Zum Schluss stieg dann noch die Stromzufuhr bei einem Boot aus, welches dann abgeschleppt wurde. Mit einer neuen Batterie war jedoch das Problem behoben.

Im Anschluss versammelte sich noch ein Teil bei Studis zum Alljährlichen Grillen.

Es Merci an:

Es Merci an: 

-       Pascal Rothenbühler (Boot)

-       Erich Rothenbühler (Boot)

-       Peschä Rothenbühler (Boot)

-       Heinz Rothenbühler (Parking)

-       Studers (Grillen)

 Ohne sie würde es diesen Event schon lange nicht mehr geben!!!!

 Auf ein freudiges Nächstes

 Curdin

 


TV Einigen MR Aktive               

Freitag

Und wieder hat es uns gepackt. Das Reisefieber wird immer wie mehr zur Mode bei uns. Anstatt, dass wir ein oberländisches Turnfest in Reichenbach vor der Haustüre gehabt hätten, dachten wir uns in der Ferne wäre es besser. Gut, es ist zu sagen das Wort wäre ist hier nicht ganz korrekt. Es war mit Sicherheit viel besser als in Reichenbach. Am Freitag den 16 Juni fanden wir uns alle beim Bhf. Thun in gewohnt Stierroten Vereinsfarben zusammen. Das diesjährige Outfit wurde noch getoppt von einzelnen Turnern. Schnauzpatrouille war angesagt. Die einen probierten es mit Tönung was so ziemlich gut zur Geltung kam. So lange Gesichter von den weiblichen Strassenfans gab es noch nie. Dies zog sich auch über die drei Tage genau gleich weiter.

Aber nun zum Wichtigen in dem TV-Gschichtli.

 Mit Musikbox und Vorfreude begaben wir uns mit der lieben SBB in Richtung Glarus. Da wir noch ein langes Volleyballturnier vor uns hatten, lag die Konzentration hoch. In Schwanden (KT Glarus) angekommen mit Umsteigen in Zürich HB, hatten wir sicherlich 20 Musikständchen den übrigen Zugsgästen präsentiert. Einige fanden`s lustig und hatten hegten reges Interesse an unseren Gesangskünsten. Die anderen waren uns egal. Beim Festgelände angekommen, brauchten wir ca. 150m bis zum Zeltplatz, welcher ziemlich leer war. Nach der Zimmereinteilung der Zelte begaben wir uns zum Volleyturnier. Mit viel Teamgeist und Freude fürs Team bestritten wir 5 Spiele, welche wir im hinteren Mittelfeld abschlossen. Danach durften wir nun endlich unser wohlverdientes Feierabendbier trinken.

Nach einer gut gekühlten Barragen Dusche, parfümiert und gesteilt in unseren schwarzen Poloshirts, ging es los ins Festzelt. Was hiess hier Festzelt. Alle sassen da auf den Bänken uns wollten nicht wirklich feiern. Ja gut, der TV-Einigen kam ja zum Glück dazu.

O we dr DJ het ufgäh. Mir gäh nid uf

 Samstag

Nach einer kurzen Nacht war um 0800 Uhr Tagwache. Es ging im Gleichschritt in Richtung Dorfzentrum zum Bauerfrühstück in der Bäckerei. Mit gutem Zopf und Caffé war nach kurzer Zeit jeder wieder auf den Beinen.

Vo wo schiesstme its scho wieder es SELFIE???

Nun beehrte uns doch noch unser Fähnrich, Winkelmann André. Es war doch ein ganz anderes Gefühl wenn unsere Vereinsfahne im Glarner Wind voraus wehte.

Die Arbeit rief. Fachtest, welcher mit einem guten Resultat abgeschlossen wurde, konnte sich sehen lassen. Viel Zurufen und Anfeuern war vorhanden.

 

Auch im Kugelstossen fand einer die Weite von knapp 13m. Bravo Ändu!!! Beim Hammerwerfen rochen wir doch tatsächlich langsam aber sicher die Lust an mehr Wettkampf-Feeling.

Die selbst gebaute Musikbox war stets Mittelpunkt/Treffpunkt von uns.

Auch nebst den sportlichen Aktivitäten, einem Bergbachbad, gab es viel schönes zu sehen….

Irgendwo blieb schon die ganze Zeit die Kulinarik auf der Strecke. Brunner Pädu hatte doch tatsächlich für uns in der Dorfpizzeria reserviert, welche extra für uns geöffnet hatte. Es war göttlich.

Nach dem Wettkampf und der Pizza ging es ab in die Badi, welche sich ebenfalls auf dem Festgelände befand. Ein paar zogen sich noch ein paar Erholungsminuten Schlaf nach dem Abendessen.

Danach war die lange Trainingszeit in goldenem Wasser zu feiern. Die Live-Band hatte es gut gemeint mit der Lautstärke. Wir liessen uns trotzdem nicht bremsen mit Feiern. Es gab ja sonst noch genügend Anlaufstellen für die verlorenen Turnerseelen.

 

Sonntag

Ja der liebe Sonntag.

Er war halt einfach noch da. Und wir zum Glück auch noch. Ein letztes kühles Bad in der Badi und mit dem Tschu Tschubähnchen nach Hause. Alle blieben wir beieinander und füreinander. Es war eine tolle Sache mehr, welche wohl noch lange in unserem Kopf und Herzen bleibt.

Aus schöne geit mau ds Änd….

Grosses Merci an Pädu Brunner, welcher einmal mehr

mit groooosartigen Organisationskünsten glänzte.

 Mit Turnergrüssen

Curdin Bédert


Klettern Männer TV aktive vom 20.05.2017

Bei noch schönem Wetter fanden wir uns am Samstag, 20.05.017 gegen 14h00 in der Kletterhalle Thun ein.

Nachdem die Ausrüstung gefasst wurde, gab es eine fachmännische Instruktion und erste Kraxelversuche wurden gestartet. Nicht lange und die ersten Turner stiegen wie die Berggemsen die Teils überhängenden Wände der Kletterhalle empor. Mit jeder Route wurde der Schwierigkeitsgrad erhöht. Bei Stufe 7 war dann aber der Gipfel für jeden erreicht und der Muskelkater vorprogrammiert.

Nach ca. 3 Stunden ging es per Velo und Auto nach Einigen zum Basar abräumen. Das anschliessende Bräteln auf der Seewiese wurde wegen anhaltendem Regen kurzerhand zu Buris auf den Hofplatz verlegt.

Mit feinen Grilladen und einem laaaaangen Schnutzjass ging dieser gelungene Tag zu Ende.

Merci an Pädu und Yvo für die Organisation.

 Hansueli Bédert

 


Waldputz 2017

Wie jedes Jahr het dr TV o das Jahr wider dr Einiger Wald useputzt. Bi schönschtem Wätter hei 15 Lüt am haubi 8i agfange mit dr Arbeit. Bis zum Znüni isch flissig gwärchet worde. Gstercht dürnes Kaffee und es feins Sandwich heimer de bis fasch am Mittag witer chrampfet. Jede het super mitgmacht u darum si mir sehr schnäu vorwärts cho. So schnäu, dassmr scho churz nachde 11e hei chönne ufhöre und üs parat gmacht hei für ds Mittagesse. D Irene het de wider e feini Suppe mit Wienerli und Schwinswürschtli parat gmacht. Zudäm hets no öppis gäge Durscht gä und sogar no es Dessert hets gä.

Merci viu mau aune wo si cho häufe und bsonders dr Irene für d Verpflegig.

Pädu


Bubble-Soccer Männer aktiv 2017

Ursprünglich wäre am Freitag den 3. März eigentlich ein Eishockeymatch auf der Natureisbahn in Reutigen geplant. Der Konjuktiv verrät, dass aus dem leider nichts wurde. Das mehrheitlich warme Wetter der letzten beiden Wochen hatte einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit "Müeh u Not" konnte aber doch noch ein attraktives Alternativprogramm auf die Beine gestellt werden. So trafen sich 16 Turner in der Turnhalle Spiezwiler zum Bubble-Soccer-Turnier.

Einige fragten sich anfangs was dies wohl sein könnte. Spätestens als sie in die Turnhalle spazierten, wusste jeder worauf er sich eingelassen hatte.

Nach einem kurzen Warm-up kämpften zwei 5er und eine 6er Mannschaft um jeden Ball. Die Frage war jedoch um welchen Ball. Soll ich jetzt auf den Fussball losgehen oder "Bumpe" ich meinem Teamkollegen lieber den Weg frei. Jeder nahm ab und zu einmal einen Abflug oder machte einen "Bürzliboum". Am Schluss standen alle schweissgebadet da und waren sich einig, dass es sich doch um eine sehr anstrengende aber auch sehr lustige Sportart handelt.

 

Video 1

Video 2

Nach dem sportlichen Teil gönnten sich die Turner im Partyhüttli bei der Natureisbahn Reutigen ein Fondue. Bei Kaffee, Kuchen, Dessert und einer Jass- oder Schnutz-Runde liessen wir einen gelungenen Abend ausklingen

Pädu


Schlitteln 2017

 Am Freitag den 10.02.2017 trafen sich 8 Turner auf dem gewohnten Startplatz, dem Dorfplatz Einigen. Gekleidet in dicksten Winterkleidern und den Rennschlitten zur Seite, war der Hunger auf Schlittel Rennen förmlich spürbar. Alle in den Vereinsbus hineingezwängt fuhren diese 8 tapferen Schneekreiger Richtung Alpen. Grindelwald, genauer gesagt, der Eigerrun war das Ziel. Bei der Talstation stiessen noch die Gebrüder Werren zu uns. So machten sich 10 TV`eler auf in den Schnee. Nach der ersten Fahrt waren wir gezwungen uns ein gutes, alljährliches Fondue zu gönnen. Die Auswahl war wie immer Fabelhaft. Das Restaurant war pumpenvoll. Nach dem guten Essen ging es mit der Bahn 4 Mal den Berg hinauf. Das Resultat von 4 Fahrten: Ein gebrochener Schlitten, ein verloren und wiedergefundenes Handy und viel Lacher. Vor der letzten Fahrt gönnten wir uns noch ein Dessert. Von PIET der Speed-schnecke bis Coupé Dänemark war auf dem Tisch alles bestellt worden. Die letzte Fahrt genossen wir sehr. Den ganzen Abend war es so hell, dass es eigentlich keine Stirnlampe brauchte. Fast Vollmond. Als wir alle gesund angekommen waren, die Bärte eingefroren, war es ein voller Erfolg. Merci an den TV fürs Bähndli. Merci Brunner Pädu fürs alljährliche Organisieren.

 Mit Turnergrüess

Curdin Bédert

 


SKI-Weekend 2017 vom 20-21.01.2017

 Auch in diesem Jahr fanden sich 15 Turner des TV-Einigens auf der Elsigen-Metsch in Adelboden. Die zwei Tage waren einfach nur der Hammer. Viel Sonne, perfekte Pisten und fast leere Pisten machten den Tag perfekt. Bei Harri im Zmittag gab es neben Chäschueche, Röschti und Weissbier einen Sonnenbrand nach dem anderen. Es war fast ein Muss, von der Sonnenterasse aufzustehen um wieder die super Pisten hinunter zu donnern. Gegen den späteren Nachmittag fanden sich dann alle Turner in der Schneebar auf der Metsch wieder. Mit dem schweizer Volkssport, dem Nageln, wurde der Abend zu einem echten Gaudi….. Irgendwann musste auch die letzte Flasche der Barmaid geschlossen werden. Mit fröhlichen Schwüngen war unser Ziel, die Alphütte, in welcher Housi Bachmann bereits das Abendfestmal am Vorbereiten war. Wiederum gab es 5 Sterne Küche zum Geniessen. Ross mit Kartoffelstock und Liebevollem Knoblauch- Paprikagemüse. Was danach geschehen war bleibt ja wie gewohnt im Hüttli.

 Merci Bachmann Housi fürs Essen. Es war wiederum ein Gaudi.

 Mit Turnergrüess

Curdin

 



Inhalte von 2016 befinden sich im » Archiv

Zum Seitenanfang

*** Createt by Webmaster - Luca Perrone ***